Dr. Vilmos Holczhauser: Ist die Antifa nur ein „Auswuchs“?

Der lib­erale Rechtsstaat unser­er Tage ist vorder­gründig per­mis­siv, offen und tol­er­ant. Er legt Wert darauf, im öffentlichen Diskurs auf Aufk­lärung und Dia­log zu set­zen, über­holte For­men der staatlichen Repres­sion zu ver­pö­nen, ein „fre­undlich­es Gesicht“ zu zeigen. Doch die Repres­sion ist nicht ver­schwun­den, nur ihre Mit­tel und Mech­a­nis­men sind sub­til­er und indi­rek­ter gewor­den. Die Gewal­tan­wen­dung wird teil­weise an die „Gesellschaft“ delegiert—nach dem Geschäftsmod­ell der Indus­trie: „out­sourc­ing“.

Unser Staat gewährleis­tet for­mal die Frei­heit der Ver­samm­lung, der Mei­n­ungsäußerung, die Vere­ins– und Ver­trags­frei­heit. Doch ihre prak­tis­che Ausübung wird durch die Aktio­nen der Antifa materiell beschränkt.

Quelle: https://www.afdbayern.de/ist-die-antifa-nur-ein-auswuchs/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.