Delegierte für die Wahl unserer EU-Kandidaten aufgestellt

Am Don­ner­stag dieser Woche fand in Land­shut die Wahl der Delegierten statt, die — gemäß Satzung und Wahlrecht — am kom­menden Woch­enende in Magde­burg, bei der Auf­stel­lung der Bun­desliste unser­er Kan­di­dat­en für die Europawahl im Mai des kom­menden Jahres, unseren Kreisver­band repräsen­tieren sollen.

Beson­dere Beach­tung fand dabei die Vorstel­lung von Frau Dipl.-Jur. Univ. Ele­na Fritz, die in Magde­burg auch für die Bun­desliste zur Europawahl kan­di­dieren wird.

In Ihrer überzeu­gen­den Bewer­bungsrede nahm sie ins­beson­dere Bezug auf ihre eigene Lebens­geschichte als Deutsche aus Rus­s­land, die erst nach dem Zer­fall der Sow­je­tu­nion — und nach 7-jähriger Wartezeit  — mit ihren Eltern  aus dem vom Islam geprägten Kasach­stan in die Heimat ihrer Vor­fahren aus­reisen durfte.

Anders als die neuzeitlichen Gäste Merkels hieß das damals lange in einem Auf­fanglager zu bleiben und auf Klei­der­spenden der Car­i­tas angewiesen zu sein — und eben nicht schon auf dem Reiseweg mit gefüll­ten Pre­paid Kred­itkarten einkaufen gehen zu kön­nen. … weiterlesen ...

Straßberger auf aussichtsreichem Listenplatz für die AfD Landshut

Land­shut: Der Land­tags-Direk­tkan­di­dat der AfD Land­shut, Gün­ter Straßberg­er, wurde in der gestri­gen Auf­stel­lungsver­samm­lung der Nieder­bay­ern-AfD in Mam­ming auf Lis­ten­platz 3 gewählt. Spitzen­kandi­datin wurde die bere­its bay­ern­weit bekan­nte stel­lvertre­tende Lan­desvor­sitzende Katrin Ebn­er-Stein­er aus Deggen­dorf, Platz 2 erhielt der Sim­bach­er Wolf­gang Hans­bauer. Damit hat Straßberg­er, der schon bei der Bun­destagswahl aus dem Stand knapp 15 % geholt hat­te, beste Aus­sicht­en für einen Einzug in den Land­tag.

Straßberg­er: „Nieder­bay­erns Haupt­stadt muß auch im Land­tag durch einen AfD-Abge­ord­neten repräsen­tiert wer­den. Immer mehr Wäh­ler wer­den bis zum Wahlter­min erken­nen, daß sie von der CSU-Spitze nach Strich und Faden bel­o­gen wer­den. In den Schulen und im öffentlichen Raum wird die Islamisierung Bay­erns unter Söder knall­hart weit­er­getrieben. Zu sehen in Deggen­dorf, Regens­burg, Kauf­beuren. See­hofers Ankündi­gung von Rück­führungszen­tren wer­den sich als reines Place­bo erweisen. weiterlesen ...