Petr Bystron und der “Kleine Maulwurf”

Die Woh­nung des Lan­desvor­sitzen­den der AfD in Bay­ern, Petr Bystron, wurde duch die Polizei durch­sucht. Grund: Ein Fac­ce­book-Post, in dem Bystron die Antifa mit der SA ver­glich und dies grafisch mit der Sym­bo­l­ik der bei­den Organ­i­sa­tio­nen unter­malt. Was daraus fol­gte, ist Satire in Reinkul­tur!

(Quelle: JouWatch TV)

weiterlesen ...

Prof. Dr. Meuthen und Martin Hebner in Neutraubling/Regensburg

Trotz — oder bess­er: auch wegen — mas­siv­er, laut­stark­er Störun­gen durch die Antifa war dies eine erfol­gre­iche (vom Bezirk Oberp­falz organ­isierte) Ver­anstal­tung, die uns viel Zulauf bescherte!

Eine vor­bildlich organ­isierte Polizei sorgte für die Sicher­heit der Teil­nehmer. Dafür unseren her­zlichen Dank. … weiterlesen ...

Der Aufstand der Unanständigen …

Meist sind es die Kom­mentare, die die eigentliche Nachricht enthal­ten.

Polizis­ten sind in Duis­burg bei ein­er Verkehrskon­trolle von ein­er Men­schen­menge bedrängt wor­den. In der Spitze seien etwa 250 Per­so­n­en am Son­ntagabend erschienen, die den Polizeiein­satz störten oder sog­ar ver­hin­dern woll­ten, teilte das Polizeiprä­sid­i­um Duis­burg am Mon­tag mit.

Quelle: http://www.focus.de/panorama/welt/grosseinsatz-in-duisburg-250-menschen-greifen-polizisten-an_id_7282239.html

Sou­verän ist, wer über den Aus­nah­mezu­s­tand herrscht.” Dieser weise Spruch von Carl Schmitt sagt eigentlich alles zu der Lage. Denn wer den Aus­nah­mezu­s­tand beherrscht, beherrscht auch die Lage. Denn er kann den Nor­malzu­s­tand jed­erzeit in den von ihm beherrscht­en Zus­tand kip­pen lassen. Eigentlich sollte es der Staat sein, da dieser mit der Verpflich­tung (!) zum Gewalt­monopol für den Schutz der Bürg­er zu sor­gen hat. Das geg­ner­ische Lager hat dies schon lange begrif­f­en. Das kann man ganz offen im Artikel „Die Polizei würde den Kampf mit uns nicht gewin­nen“ nach­le­sen.

weiterlesen ...